Die Technik der Seidenmalerei

 
 

Die klassische Technik

Die klassische Technik der Seidenmalerei zeichnet sich durch farbige Flächen aus, die durch weiße Umrandungen voneinander abgegrenzt werden. Beispiele dafür sind die Krawatten "Bäume" oder "Party". Dabei wird mit einem Konturenmittel das Motiv auf der Seide angelegt. Die entstehenden Flächen werden mit Seidenfarben ausgemalt, wobei sowohl sanfte Farbverläufe als auch einfarbige Flächen entstehen können. Nach dem Fixieren wird das Konturenmittel entfernt. Dort, wo das Konturenmittel die Seide vor der Farbe geschützt hat, werden die typischen weißen Begrenzungen sichtbar. Für diese Technik muß die genähte Krawatte, die als Rohmaterial verwendet wird, aufgetrennt und in ihre Bestandteile zerlegt werden. Nach dem Bemalen wird die Krawatte wieder zusammengesetzt. Dadurch ist diese Technik für das Gestalten von Seidenkrawatten sehr arbeitsaufwändig.